Elektromagnetische Umweltverträglichkeit
Potentialwirbel, Skalarwellen & alternative Energie

Home
Vorträge
Meyl
Videos
Bücher
Aufsätze
Presse
Fragen
Shop
Institut-ETZS
Kontakt
Impressum
Bücher

Elektromagnetische Umweltverträglichkeit, Teil 2

Elektromagnetische Umweltverträglichkeit, Teil 2

Freie Energie und die Wechselwirkung der Neutrinos.

In Hinblick auf die Umweltverträglichkeit ist die dezentrale elektrische Energietechnik zu fordern, die ohne Überlandleitungen, ohne Verbrennung und ohneradioaktiven Abfall auskommt. Die Liberalisierung der Energiemärkte wird unser Energieproblem keineswegs lösen, sondern nur den Weg in die Sackgasse beschleunugen. Neue, umweltverträgliche Konzepte werden in diesem Buch zusammengetragen und besprochen.

Eine brauchbare Energiequelle könnten Raumquanten darstellen, die von der Sonne oder aus dem Weltraum auf die Erde treffen. Sie offenbaren sich dem Meßtechniker allerdings nur, indem sie wechselwirken. Es wird gezeigt, daß die Teilchen schwingen und eine Wechselwirkung oder ein Einsammeln mit dem Ziel der energietechnischen Nutzung nur im Resonanzfall möglich ist.

Da diese Raumquanten als schwingende Teilchen im zeitlichen Mittel nahezu keine Ladung und Masse besitzen, haben sie das bei Neutrinos nachgewiesene Durchdringungsvermögen. Offensichtlich handelt es sich bei der vor 100 Jahren von Tesla entdeckten Teilchenstrahlung um Neutrinos. Es wird davon ausgegangen, daß dezentrale Neutrinowandler in der Zukunft das derzeitige Energieproblem lösen werden. Zahlreiche Konzepte aus Natur und Technik, wie einerseits der Blitz oder die Photosysnthese und andererseits sie Railgun oder der Teslakonverter werden als Beispiele angeführt und besprochen.

3. erweiterte Auflage (1999), 232 Seiten mit 111 Tafeln

ISBN: 3-9802 542-9-1

zum Shop

Leseprobe aus dem Inhalt